FOTOGRAFIT

Unterwasserfotografie & Licht

Lars Stenholt Kirkegaard ist der Kopf von FOTOGRAFIT und einer der erfahrensten Foto-/ und Videografen in Skandinavien und Europa. Mit vielen Jahren Erfahrung als Mitglied der Scandinavian Underwater Community, als praktizierender Unterwasserfotograf,  Video- und Studiofotograf, sowie als Grafiker ist er der ideale Ansprechpartner für Fragen jeglicher Art zum Thema Unterwasseraufnahmen.

 

Zum Thema Unterwasserfotografie und Videografie ist Lars aktuell einer der aktivsten und erfahrensten Autoren, Blogger, Lehrer und Sprecher auf dem Gebiet. Pro Jahr gibt er mehrere Vorträge und Workshops und ist als Juror bei verschiedenen Fotowettbewerben tätig.

 

Wenn Ihr Hilfe bei der Auswahl einer für Euch passenden Fotoausrüstung benötigt, ist Lars und sein Team von FOTOGRAFIT definitiv der richtige Ansprechpartner für Euch.


Standort

FOTOGRAFIT

Langdalsvej 46 - hus 1,1

 

8220 Aarhus

Dänemark

 

WebSite: www.fotografit.de

Email: info@fotografit.eu



Meine Verbindung zu Fotografit:

  • 2009 fing ich mit dem Tauchen an und schnell wollte ich das was ich sehe meiner Mama zeigen. Also war der Weg zum Fotografieren nicht mehr weit
  • Angefangen habe ich mit den Kameras der Gäste, bis ich zufällig an eine Canon Casio gekommen bin, welche mir ein Gast geschenkt hatte. Seine Mutter bräuchte diese doch nicht und er selber hätte nun auch eine andere Kamera, so das ich zudem das Unterwassergehäuse bekam. Jackpot.
  • Nachdem ich mich dann an der GoPro versuchte und auch meine Handy als Unterwasserkamera herhalten musste rüstete ich auf.
  • So kam ich gebraucht an die Olympus EPL 3. Was mir nun noch fehlte war das passende Licht. So bin ich durch einen wunderbaren Zufall und über einen Freund an Lars und somit zu Fotografit gekommen.
  • Da so eine große Kamera für zwischendurch und mit Schülern immer sehr unpraktisch war, kam ich auf die Nikon CoolPix W300. Einziger Fehler, den Symbiosis konnte ich hier nicht als externen Blitz sondern lediglich als Licht nutzen.
  • Auf der Boot kaufte ich mir dann den Symbiosis SS03. Doch auch hier war ich mit meinen Bildern immer noch nicht zufrieden.
  • Nun bin ich (vorerst) bei meinem Traumsetting angekommen - die Olympus TG 6 mit Unterwassergehäuse und Symbiosis SS 03, welche ich endlich über ein Lichtleiterkabel auch als Blitz nutzen kann.

 


Meine persönliche photografische Entwicklung


2oo9

Mein erstes Unterwasserbild, welches nicht verschwommen oder verwackelt war.

Naja, der Vordergrund hebt sich vom Hintergrund nicht wirklich ab,

aber Kunst liegt auch immer im Auge des Betrachters.



2o1o

Mein erstes Blauwasserbilder, jedoch nur schnorchelnd ohne Tauchgerät von der Oberfläche aus. Ich muss gestehen, hier war ich mehr mit mir selbst und diesem wundervollen Ereignis beschäftigt, als mit irgendeiner Komposition der Bilder.

Dies ist auch am abgeschnittenem Motiv nicht zu verkennen, was sich durch jedes einzelne Photo zieht. Merkmale zur Wiedererkennung sollen je bekanntlich wichtig sein in der Kunstszene.



2o11

Bei diesem Bild habe ich mich dann endlich mal etwas näher an mein Objekt getraut.

Ich glaube der Oktopus war sehr glücklich als ich fertig war ihm meine Kamera ins Gesicht zu halten. Noch immer war ich hier ohne Licht unterwegs und die Handhabung zwischen Kamera und Lampe war mir irgendwie noch nicht so richtig vertraut.



2o12

Na endlich, es wird besser. Lampe und Kamera funktionieren und wie gut das diese beiden Bärenkrebse von mir keine Chance zum flüchten bekommen haben. Jaaaa, auch der richtige Umgang mit den Tieren während des Photographieren muss gelernt werden.



2o13

Ab jetzt beginnt das Dilemma, zwischen, ich will selber lernen noch bessere Photos unter Wasser zu machen versus ich möchte aber auch gute Bilder von Unterwasser haben, auf denen ich selber zu sehen bin. So habe ich Gäste immer um Ihre Bilder gebeten, wenn ich drauf war.

Dies ist übrigens eine Never Ending Story



2o14

In Cadaqués versuchte ich mich dann das erste mal an bildlichen Kompositionen und das Spiel zwischen Licht und Schatten. Naja, dass heißt sobald auch Licht in Mittelmeer auf gewissen Tiefen traf. Hier habe ich die Kamera von einen Freund nutzen dürfen. Allerdings ohne seinen Blitz. Er hatte wohl kein Vertrauen in mich.



2o15 & 2o16

In dieser Zeit habe ich mich eher für das Filmen mit der GoPro interessiert, habe dann aber schnell festgestellt, dass ein Screenshoot zwar echt cool aussehen kann, aber nicht muss und ich viel mehr an der Gestaltung des Photos interessiert bin. Somit bin ich wieder davon Weg und suchte nach einer guten Lösung für eine passende Kamera für mich.



2o17 Part 1

In diesem Jahr bin ich vorerst dann auf das Photografieren mit dem IPhone umgestiegen. Kann man natürlich machen, zumal die Technik ja auch immer besser wird. Doch ich hatte genau zwei  Schlüsselmomente, welche mich dieses Art der Photografie wieder haben verwerfen lassen. Das Empfangen von WhatsApp Nachrichten während des DecoStopps und das Schrotten meines IPhones selbst. Da das Handy nach einem Tauchgang keinen Saft mehr hatte musste ich es zwischen zwei Tauchgängen laden und dabei ist mir etwas Sand auf den O- Ring geflogen. Handy geht bis heute, doch wer macht schon so ein komisches UpDate, um all seine Daten in der Cloude zu speichern? 



2o17 / Part 2

Somit habe ich mich für die Olympus Pen EPL 3  entschieden. Gebraucht, mit Weitwinkelobjektiv und ohne externen Blitz. Die Bilder sind gar nicht schlecht, sie sind scharf und je nach Tauchtiefe reichte das natürliche Licht aus, doch je tiefer ich ging, je mehr merkte ich die Limits.



2o18

Somit steig ich also doch auf ein kleineres Exemplar, die Nikon Cool Pix W300 um und noch heute begeistert mich diese kleine Kamera. Ohne Gehäuße ist sie bis 30 Meter Wasserdicht und die ich finde die Qualität kann sich sehen lassen und das auch ohne externen Blitz. Noch immer nutze ich diese kleine Kamera, wenn ich mit Schülern ins Wasser gehen oder Freunde mit mir einen Schnuppertauchgang machen. Perfekt für die Jackettasche. Doch die fehlenden  und somit eingeschränkten Möglichkeiten für einen externen Blitz oder einen Objektivwechsel machen diese Kamera plötzlich uninteressant für mich, wenn es um schnelle bewegte Motive geht.



2o19

In diesem Jahr nutzte ich dann endlich die Olympus EPL 03 mit einem externen Blitz - Symbiosis SS03 und ich bin glücklich ohne Ende damit. Doch die EPL 3 ist nun auch schon alt und inzwischen gibt es bessere Sensoren. Okay, also bin ich immer noch nicht 100 %ig zufrieden. Viele Bilder sahen auf den ersten Blick unschön und farblos aus, doch siehe da, mit etwas Übung in der Bildnachbearbeitung lassen sich viele meiner Bilder doch sehen.



2o2o

Mein Aktuelles Setup welches ich mir bei FOTOGRAFIT zusammenstellen hab lassen ist nun:

 

Olympus TG 6 

Seafrog Unterwassergehäuse

Symbiosis SS 03 Blitz / Videolicht

I Dive Schienensystem